Elkes Teeshop Ihr Konto  Warenkorb  Kasse  
  Startseite » Katalog » Chinesischer weißer Tee Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse   
Kategorien
Tee-> (192)
Zubehör->
Trinkschokolade
Fruchtsirup und Likör (6)
Süßwaren->
Geschenkartikel->
Zimtprodukte (7)
Neue Produkte Zeige mehr

Grüntee Zimt Orange
4.00EUR
[inkl. 7% MwSt zzgl. Versandkosten]
Schnellsuche
 
Verwenden Sie Stichworte, um ein Produkt zu finden.
erweiterte Suche
Kleines Teelexikon
Wissenswertes über Tee
Gesundheitliche Wirkung von Tee
Tulsi - Königin der Kräuter
EISTEE & Rezepte
BIO Japan Tee - Die Welt der Japan Premium Tees.
Ostfriesentee - Zubereitung
Chinesischer weißer Tee
Darjeeling Flugtee - Vom Teeklipper zum Flugzeug
Olivenblatt-Tee
Laden-Öffnungszeiten
Chinesischer weißer Tee HEADING_TITLE

Weißer Tee ist ein traditioneller chinesischer Tee für den Export und als leicht fermentierter Tee einzustufen. Weißer Tee ist ein typisches chinesisches Produkt für das spezielle Teeblätter von speziellen Teebüschen (Züchtungen) benötigt werden. Diese speziellen frischen Teeblätter werden in vier Gruppen eingeteilt: FUDING DA BAI CHA, FUDING DA HAO CHA, ZHENGHE DA BAI CHA und MINBEI SUI XIAN. Diese frischen Teeblätter bzw. Knospen zeichnen sich dadurch aus, daß sie weiß behaart sind. Da Bai bedeutet "sehr weiß", Da Hao "viele weiße Haare", Sui Xian "Narzisse". Mit Fuding, Zhenghe und Minbei werden die unterschiedlichen Pflanzen, bzw. Gebiete in Fujian bezeichnet, die das beste Ausgangsmaterial für weißen Tee liefern.

Nicht nur ausschließlich die Teepflanze ist für das rchtige Ausgangsmaterial etscheidend, sondern auch der Zeitpunkt der Pflückung nämlich dann, wenn im Frühling oder im Herbst, beim richtigen Klima, die frischen Knospen des Da Bai Busches die schönste weiße Behaarung zeigen und nur diese Knospen von Hand gepflückt werden, ist dieses Material das beste und teuerste Rohmaterial für weißen Tee und nennt sich Da Bai oder Sui Xian Bai, je nach Herkunft.

Werden die Knospe und die zwei jüngsten Blätter des Da Bai Busches oder des Shui Xian Busches gepflückt (two leafs and a bud) so nennt man diese frischen Teeblätter Bai Mu Dan (Weiße Pfingstrose), hier auch als Pai Mu Tan bekannt.

In der Provinz Fujian wird im Frühling zuerst Sui Xian dann Da Bai und zum Schluß Mu Dan gepflückt. Jährlich kann 3 Mal gepflückt werden.

Traditionell und überwiegend wird diese Methode in den Provinzen Fujian, Zhejiang und in Taiwan zur Herstellung von weißem Tee benutzt.

Weißer Tee wird in 4 Produktgruppen eingeteilt: Bai Hao Yin Zhen (Silver needle), Bai Mu Dan, Shou Mee, Gong Mee und neuer weißer Tee. Die jeweils in unterschiedlichen Graduierungen und Qualitäten eingeteilt werden.

Neuerdings produzieren auch andere chinesische Provinzen weißen Tee, die nicht immer soviel Wert auf das richtige Ausgangsmaterial legen oder dieses Ausgangsmaterial nicht verfügbar haben. Es wird oft schlechteres Ausgangsmaterial zur Produktion von weißem Tee benutzt. Dort reduziert sich der Herstellungsprozeß auf den Verarbeitungsprozeß von weißem Tee. Das Ausgagnsmaterial findet oft keine Beachtung. Die fertigen Tees zeigen wenig oder keine weißen Tips und die Teeblätter haben eine relativ dunkle braune Farbe. Diese weißen Tees werden auch zur Verarbeitung in Aufgußbeuteln geschnitten.

Verarbeitungsprozeß:
Das Trocknen der frisch gepflückten Teeblätter bei normalen Außentemperaturen, in der Sonne, ohne weitere künstliche Erhitzung der Teeblätter ist der traditionelle Prozeß zur Herstellung von weißem Tee.

Bai Mu Tan Tee wird auf einem nahezu traditionellen Weg hergestellt. Die frisch geernteten Teeblätter werden bei 18-25°C und 70% Luftfeuchtigkeit ständig bewegt und 48 bis 72 Stunden gewelkt, je nach Klima bei Tages- und Nachtzeiten. Wenn die Teeblätter 85-90% Feuchtigkeit verloren haben, werden sie bei 90°C endgetrocknet. Die guten Bai Mu Dan Sorten haben grüne Teeblätter mit einem sehr hohen Anteil weißer Tips vermischt. Die minderen Qualitäten haben braune Blätter und wenig weiße Tips.

1970 wurde das Verarbeitungsverfahren für weißen Tee modernisiert und technisiert.

1. Das Welken der frischen Teeblätter in der Sonne oder bei feuchtem Wetter in Räumen bei normalen Außetemperaturen unter ständiger Bewegung. Dieser Prozeß dauert ca. 24-28 Stunden. Die Teeblätter verlieren 26-28% Feuchtigkeit.

2. Das leichte Fermentieren für 3-4 Stunden. Die Teeblätter werden in 20-30cm hohen Schichten ausgelegt.

3. In einer Trommel werden die Teeblätter 3-15 Minuten bewegt und unter leichter Zufuhr von Wärme endgetrocknet. Dieser letzte Prozeß ist neu bei der Produktion von weißem Tee. Bei diesem Prozß wird die Aktivität der Enzyme zerstört und eine weitere Oxidation verhindert. Der beste fertige weiße Tee zeigt einen hohen Anteil an weißbehaarten Blattknospen.

Geschmack und Gesundheit:
Im Aufguß zeien gute weiße Tees eine klare, helle Tassenfarbe mit einem duftig, blumigen Geschmack. Bai Mu Dan hat eine helle bis hellgelbe Tassenfarbe mit einem erdigen, duftigen, feinen Geschmack.

Die neuesten Forschungen haben ergeben, daß durch den Konsum von weißem Tee der Blutdruck, Blutfett und Blutzucker gesenkt werden und Tumorbildung reduziert werden kann. Die freien Radikalen können eliminiert werden und Immunfunktionen erhöht werden.

Warenkorb Zeige mehr
0 Produkte
Bestseller
01.Schwarztee Bengalenfeuer
02.Schwarztee Assam Herrentee GFBOP (Broken)
03.Früchtetee Weihnachtsfrüchte
04.Früchtetee Bergtee
05.Früchtetee magenmild Cranberry
06.Früchtetee magenmild Persischer Apfel - mit Ingwer - natürlich
07.Früchtetee magenmild Gelber Pfirsich
08.Früchtetee magenmild Roter Johann - natürlich
09.Schwarztee English Breakfast Tea Broken
10.Früchtetee magenmild "naturnah" Maracuja Orange natürlich
Bewertungen Zeige mehr
Dieser Tee schmeckt mir persönlich sehr gut. Allerdings kann ..
5 von 5 Sternen!
Informationen
Liefer- und
 Versandkosten

Privatsphäre
 und Datenschutz

Unsere AGB
Kontakt
Impressum

Copyright © 2005 Frank Schlund at incovice.de
Bilder: Elke Fritsch, Deutscher Teeverband sowie WKF e. V.
Powered by osCommerce

incovice